Kleidung für Kobane – Wir wollen bewegen

Die Story hinter der Aktion: Uns haben die katastrophalen Ereignisse in Syrien und im Irak erschüttert. Gewalt, Propaganda, Unvorhersehbarkeit stürzen von allen Seiten auf die Bevölkerung ein.

Was bleibt: Eine unerträgliche Hilflosigkeit angesichts des Elends der Menschen auf der Flucht. Dazu kommt ein Erschrecken gegenüber der Art und Weise, wie in Österreich die Debatte um Asyl – ein Menschenrecht – geführt wird. Das hat uns den nötigen Impuls gegeben, um etwas in die Hand zu nehmen.

Der kurdische Winter steht vor der Tür und stellt eine Bedrohung für die Situation in den Flüchtlingscamps da; den Hilfsorganisationen vor Ort fehlen die Kapazitäten. Julia Rainer hörte von Bekannten der kurdischen Community in Wien, die an die  irakisch-türkische und syrische Grenze fahren würden, um vor allem Winterkleidung und Kinderkleidung an die Flüchtlinge zu liefern – es fehlt aber natürlich an Allem.

Nach einem Jahr Erfahrung im Asylrechtsbereich hat Julia dieses Thema nicht losgelassen – sie beschloss, zu mobilisieren.

Was zunächst im engeren Freundeskreis begann, bekam sehr schnell eine bewundernswerte Dynamik: Die Menschen, die sich auch ohnmächtig fühlten, begann für das so einfaches Konzept  zu glühen – und einen alten Pulli hat jeder zuhause.

Das zeigt: Die Bereitschaft der Menschen zu helfen ist extrem groß, was sie brauchen ist vor allem eine Plattform dafür. Wir wollten ganz unmittelbar handeln und helfen können – und den Menschen das auch vermitteln. Über Social Media haben wir einen Shout-out gestartet – danach ging alles Schlag auf Schlag. Innerhalb von nur drei Tagen meldeten sich unglaublich viele begeisterte Freunde, Bekannte, und Entferntere und die Aktion begann – aus ganz Wien wurden Säcke mit Kleidung gesammelt.

An nur einem Tag sind über 200 Menschen Fans unserer Facebook-Seite beigetreten – #KleidungfürKobane war ins Leben gerufen. Das zeigt uns: es kann mit wenigen Mitteln etwas geschehen.

Wir wollen spenden, was grundsätzlich ist: Kleidung. Jeder und jede kann dazu beitragen.

Diese unglaubliche Energie wollen wir gerne nutzen, weiterführen und offizieller machen.

Jede Hilfe dafür ist gern gesehen!

 

Standard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.